schwarz-running
schwarz-running

Von: Michael Weigel

 

www.laufticker.de

Der Bär(g) ruft!

Neubrücke, 13 Juli 2013 - Ein kleines Jubiläum feiert die Familie Feller in Neubrücke, einem Ortsteil von Hoppstädten-Weiersbach im Landkreis Birkenfeld. Zum 10. Mal sind sie Veranstalter des Bärenfelslaufes. Der Bärenfelslauf ist eine Gruppe von Laufveranstaltungen rund um den Bärenfelsen bei Nohfelden. Der Bärenfels-Ultra Trail ist ein seit 2003 im Juli veranstalteter Ultramarathon im Naturpark Saar-Hunsrück mit einer ca. 21,6 km langen Strecke über Waldwege und Trails. Beim Halbmarathon wird diese Strecke einmal, beim Marathon zweimal und beim Ultramarathon dreimal durchlaufen, wobei der Bärenfels den höchsten Punkt der Strecke bildet. Gelaufen wird teilweise auch auf dem Premium Wanderweg Bärenpfad.

Der Name „Bärenpfad“ ergibt sich aus der historischen Nutzung des Rosenwaldes als Jagdrevier der Landesherren, die über Jahrhunderte die Herzöge von Pfalz-Zweibrücken waren. Das Waldland rund um Nohfelden, soll ein reich besetztes Hochwildjagdgebiet gewesen sein, in dem man dem Großwild zu Pferde und mit großen Hunden, den „Saupackern“ und den „Bärenhunden“ nachstellte. Neben dem Schalenwild, Rotwild und Wildschweinen war auch der Elch heimisch. An Raubwild war der Wolf am häufigsten, Luchse und Bären, wenn auch schon selten geworden, noch anzutreffen. Der Bär hat seine Spuren in der Namensgebung hinterlassen. So spricht man heute noch vom „Bärental“, der „Bärenhöhle“ und dem Bärenfels“.  

Solch einen Lauf bekommt man nicht oft geboten. Strecke und Organisation sind einzigartig. Es ist fast unmöglich die ganzen Erfolge der Familie Feller aufzuzählen. Hunderte Podestplätze bei nationalen und internationalen Läufen stehen zu Buche. „Mit den Erfolgen dürften wir zu den sportlichsten Familien auf der ganzen Welt zählen. Sport gehört schon immer zu unserem Leben dazu“, erzählt Robert Feller. Er zieht auch organisatorisch die Fäden. Die Streckenmarkierung ist ein ganz wichtiger Bestandteil bei einem Trail. Es gibt genug Veranstaltungen, wo sich die Läufer unterwegs verlaufen haben und irgendwann fluchend ins Ziel kamen. Am Bärenfels ist dies nicht der Fall, denn die Streckenmarkierung ist vorbildlich. Welchen Kraftakt es bedarf eine Strecke so zu markieren zeigt das Beispiel von 2011 als Robert in der Nacht mit Stirnlampe und  Quad durch den Wald düste um die Streckenmarkierungen ständig zu erneuern. Es regnete damals wie aus Kübeln und er hatte alle Mühe die Markierung dem Wetter standhaft zu halten.  

Dieses Jahr waren die Voraussetzungen anders. Trockenes und warmes Wetter herrschte morgens am Start. Die Voranmeldungen ließen auf ein großes Teilnehmerfeld hoffen, was sich am Samstagmorgen auch bestätigte. Knappe 200 haben sich angemeldet und 214 haben sich in die Ergebnislisten eingetragen. Der Start musste um ca. 35 Minuten verschoben werden, da sich an der Anmeldung eine große Schlange bildetet. „Wir sind dieses Jahr etwas knapp besetzt und mussten einige Ausfälle an Helfern beklagen“ berichtete Robert Feller. Die Familie, Freunde und Jungs von der B-Jugend des SC Birkenfeld wo Robert Trainer ist, halfen mit. „Dass die Leute das mit so einer Ruhe hinnehmen und akzeptieren ist schon bemerkenswert und toll“ schmunzelte Dr. Markus Merk. Markus Merk war FIFA Schiedsrichter vom 1.FC Kaiserslautern und ist heute als Co. Moderator für den Fernsehsender SKY aktiv. Auf die Frage welche Strecke er läuft sagt  er mit einem Lächeln: „Mal schauen, ob Marathon oder Ultra, bin mir noch nicht so sicher“. Das Laufen liegt Markus Merk wohl in den Genen, denn er kann lange Strecken ohne große Vorbereitung laufen. Er wurde 6. im Marathon in einer Zeit von 3:42 Stunden. Bernhard Zinndorf ist aus Detmold angereist. „Ich bin das erste Mal am Bärenfels und bin gespannt was da auf mich zukommt. Ich möchte mal einen besonderen Marathon laufen“. Begeistert war er als er in 3:41 Stunden als erster in der M35 die Ziellinie überquerte. Einen Favoriten konnte man im Marathon eigentlich nicht ausmachen. Christian Zimmer von der TLH Hüttersdorf  beschreibt dies vorzüglich:“ Die Versuchung nach zwei Runden auszusteigen ist groß, man weiß halt nie welche Ultraläufer nach Runde zwei aufhören“. Er selbst wollte eigentlich die vollen 3 Runden laufen obwohl er in letzter Zeit nicht so viel zum trainieren kam. „Vor 5 Wochen bin ich Vater geworden und gebaut haben wir auch“. Er lief zwei Runden und siegte im Marathon in 3 Stunden und 9 Minuten. Judith Scheifler aus Flörsheim siegte bei den Frauen in 4:02 Stunden. Susanne Beisenherz und  Brigitte Rodenbeck belegten die weiteren Plätze.  

Die meisten Teilnehmer hatte das Halbmarathonfeld zu bieten. 106 Läufer erreichten das Ziel. Ingeborg und Hans Heilmann hatten eine weite Anreise. Sie mussten 210 Kilometer einfach zurücklegen. Aus dem Odenwald reisten sie an. Aus dem Internet haben sie von dem Lauf gelesen und damit war klar: „Da müssen wir hin“. Ursula Bartonicek lief den Sonnenwendlauf mit 16 Km und entschied sich danach spontan ihren ersten Halbmarathon am Bärenfels zu laufen. “Ich bin froh, wenn ich ankomme. Stadtläufe mag ich  nicht, deshalb wage ich mich hier an meinen ersten Halben“. Glücklich kam sie in 2:27 Stunden ins Ziel. Karl-Peter Böshar vom TUS Glan-Münchweiler war überglücklich im Ziel. Er gewann den Halbmarathon in 1:27 Minuten. „Einfach geil, das hätte ich mir nie zu träumen gewagt, daß ich als Erster über die Ziellinie gehe“. Um die Plätze zwei und drei wurde richtig gekämpft. Mit 3 Sekunden Vorsprung belegte Timo Schmid von den Reck Runners den zweiten und Georg Frank vom TUS Heltersberg den dritten Platz. Bei den Frauen siegte Alison Mc Nulty in 1:52 Stunden. Juliane Schmid und Daniela Motsch belegten die Plätze.

 48 Ultras erreichten in der Königsdisziplin das Ziel. Auch hier war es schwierig einen Favoriten auszumachen. Max Kirschbaum schaute sich im Feld um, zählte Petru Muntenasu und Martin Schedler zu den Favoriten. „Petru hat große Erfahrungen im Ultra und Martin kann ich nicht so recht einschätzen. Ich möchte aber auch auf jeden Fall vorne mitmischen. Mann weiß aber nie was bei einem Ultra passiert“. Er beendete nach Runde zwei das Rennen als Zweiter im Marathon. Petru Muntenasu ist schon am Vortag angereist und hat in seinem Campingbus übernachtet. „Ich laufe den Bärenfels „nur“ als Vorbereitungslauf für den Chiemgau 100er“ erzählte er kurz und bündig. Dritter wurde der für das Pearl Izumi Ultra Running Team startende Athlet in 4:59 Stunden.  

Stefan und Claudia Schwarz sind in der Nacht aus Stuttgart aufgebrochen. Kind und Oma waren auch dabei. „Das ist unser erster Ultra. Wir wollen entspannt laufen und ankommen“ war ihr Motto. Martin Schedler vom Team Salomon/LAZ Saarbrücken wusste eigentlich nicht so recht wie er sich einschätzen sollte. Er ist ja eigentlich auf den kürzeren Strecken zu Hause aber es reizt ihn einfach mal einen Ultra anzugehen. „Bei den Läufen über 5 und 10 km habe ich immer Oberschenkelprobleme. Robert hat mir die Startnummer eins gegeben, da muss ich Gas geben“. Der Startnummer wurde er auch voll gerecht denn in 4:27 Stunden flog er förmlich ins Ziel. Mit einem lauten „Jaaaaa“ feierte er seinen ersten Sieg bei seiner ersten Ultra Teilnahme. „Mensch war ich heute gut drauf, ich hatte wahnsinnige Kräfte gehabt. Das waren 3 ganz tolle Runden heute“, resümierte der Sieger. Daniel Horst von den Grojos Elversberg folgte mit gebührendem Abstand mit 4:57 Stunden auf Platz 2. Die erste Frau lief auf Gesamtplatz 33 ein. Elke Link-Holtermann brauchte 7 Stunden und 31 Minuten für die 64 Kilometer und 2000 Höhenmeter. Kerstin Fuhrmann und Claudia Schwarz liefen hintereinander auf die Plätze zwei und drei. 7:49 Stunden bzw. 7:51 brauchten die Zweit- und Drittplatzierte. Am Kinde-Ttrail über 2,5 Kilometer nahmen 17 Jugendliche teil. Siegreich waren hier Aaron Mc Pherson und Kira Mattes.  

Die Jubiläumsauflage des Bärenfels Laufes war ein voller Erfolg. Die Läufer bekamen 100% Naturwege im Naturpark Saar-Hunsrück geboten. Die Trailpfade, Treppen und Stegen in der urwüchsigen, wildromantischen Landschaft erforderte den Teilnehmern enorme Kräfte ab. Die Leute die heute nicht am Start waren haben definitiv was verpasst. Traillaufen vom Feinsten bei bestem Wetter war angesagt. Vorbildlich die Beschilderung und die Verpflegungsstellen. Die Läufer kommen aus ganz Deutschland angereist, was beweist wie populär, ja schon fast „kultig“ der Bärenfelslauf ist. Diese familiäre Veranstaltung steht bei den Trailläufern hoch im Kurs, was auch die Teilnehmerzahlen bezeugen. Die Wartezeiten beim Start verzeihen wir Läufer gerne, wenn uns die Familie Feller verspricht den Lauf genauso die nächsten Jahre auszurichten. Es Lebe der Traillauf und das Bärenfels!

Aktuelles

Fichtelbergultra 31.05.2014

Stephan Gesamtsieger beim Fichtelbergultra 31.05.2014

Waldmeisterlauf Warmbronn 03.05.2014

Unsere Zeiten:

Stephan (HM): DNF falsch abgebogen :-(

Claudia (10km): 48:07 1. Platz AK

 

Solitudelauf 27.04.2014

Unsere Zeiten:

Stephan (HM): 1:21:34 3. Platz AK

Claudia (10Km): 48:44 4. Platz AK

Walk and Fly, Aggenstein

ein paar Bilder vom Walk and Fly mit Michael auf den Aggenstein

Trainingsplan 01.01.-16.03.2014

hier geht es zum aktuellen Trainingsplan von Stephan

Jahresrückblick 2013

Zeit für einen kleinen Jahresrückblick und die Laufereignisse des Jahres 2013.

40. BMW Berlin Marathon 29.09.2013

Am 29.09.2013 sind wir wieder in Berlin gewesen. Mit unseren Zeiten sind wir alle zufrieden. Den Bericht gibt es hier...

 

Unsere Zeiten:

Stephan S.:  2:47:45

Claudia:       3:51:48

Stephan W.: 4:20:53

Achim:         4:43:06

Tobias:        5:00:35

Zeitungsartikel in der Stuttgarter und Leonberger Kreiszeitung

Am 14.09.2013 wurde ein Bericht über die Teilnahme am Transalpine-Run in der Stuttgarter Zeitung und der Leonberger Kreiszeitung veröffentlicht. Hier ist der Bericht zum nachlesen. 

Bericht Transalpine-RUN 2013

Ab heute gibt es den Bericht und erste Bilder vom Transalpine-Run 2013.

Video von Maria

Ein kleines Video von Maria, Claudias Laufpartnerin gibt es hier. Leider nur auf Spanisch. 



Trainingsbericht bei Regio TV

Hier gibt es das Video zur Sendung bei Regio-TV, ausgestrahlt am 12.08.2013.



Training in den Savoyen 19.07.-02.08.2013

Hier gibt es Bilder und den Bericht zu unserem Training und natürlich auch zum Urlaub am Lac d'Annecy. Mehr...



Zeiten Bärenfels Ultramarathon 63,7 km 13.07.2013

Stephan 5:06:30 (2. M30, 4. Gesamt Herren)

Claudia 7:51:05 (1. W30, 3. Gesamt Damen)

 

Bericht und Bilder zum Lauf gibt es hier



Zeiten Stuttgarter Firmenlauf 10.07.2013

Achim: 35,53



Training Füssen/Oberstdorf 06.-07.07.2013

Neue Bilder zu unserem Training in Füssen und Oberstdorf findet ihr hier

Am Sonntag ging es mit dem Oberstdorfer Berglauf auf das Nebelhorn. Anschließend rüber zum Fellhorn. Insgesamt waren es am Sonntag 50,5 KM mit 2665 Höhenmeter.



Zeiten Leonberger Citylauf 10 KM 29.06.2013

Claudia: 48:51

Stephan: 35:57

Vesna: 1:01:48



Zeiten Stuttgarter HM 23.06.2013

Claudia: 1:51:50

Stephan: 1:24:08

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stephan Schwarz